WYDA


TRADITIONELLE EUROPÄISCHE BEWEGUNGSLEHRE


 WYDA ERDET
damit du nicht den Boden unter den Füßen verlierst

 WYDA VERWURZELT
damit du den Stürmen des Lebens standhältst

 WYDA ZENTRIERT
damit du in Balance bleibst

 WYDA KLÄRT

damit du das Wesentliche erkennst

 WYDA ORDNET

damit du Übersicht bewahrst

 WYDA ÖFFNET

damit deine Lebensenergie frei fließt


Woher kommt WYDA? Was ist WYDA? Wohin führt WYDA?

 

Energetische Bewegungslehren kennen wir hauptsächlich aus dem asiatischen Raum. Doch auch bei unseren europäischen Vorfahren waren sanfte Körperübungen zentraler Bestandteil des Lebens. WYDA wurde von den Druiden, der gebildeten Elite der Kelten, ausgeübt und gelehrt.  Angestrebtes Ziel der "Eichenkundigen" war ein langes, gesundes Leben in Harmonie und mit Freude. Die Geheimlehre wurde nur mündlich weitergegeben und ist heute noch in Irland und England zu finden.

 

Der wesentliche Unterschied zu den östlichen Lehren ist die Einfachheit und die ausgesprochene Naturverbundenheit. WYDA wurde in der freien Natur, in der Nähe von Bäumen, Felsen, blühenden Pflanzen oder Wasser praktiziert. Die Kräfte und Energien der Elemente, der Sonne, des Mondes, des gesamten Universums verstärken die Wirkung der Übungen.

 

Der Begriff WYDA stammt aus dem Gälischen und bedeutet soviel wie DURCH DEN SCHLEIER GEHEN. Damit erklärt sich WYDA wunderbar durch seinen Namen selbst.

 

Wenn wir unseren persönlichen Schleier, gewebt aus den vielen Reizen und Eindrücken, Geschichten und Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen, die tagtäglich auf uns einwirken, heben können, sehen wir die Welt wieder mit klarem Blick. Ein scharfes, wachsames Auge ist fähig, sich auf das WESENtliche zu fokussieren.

 

Die einfachen sanften Körperübungen des WYDA können uns dabei behilflich sein, diesen Schleier zu lichten.  Sie sind Hilfsmittel zu innerer  Zentrierung, Balance und Reduktion.
WYDA lässt uns bestehende innere Blockaden aufspüren und hilft uns, diese nachhaltig zu lösen, damit unsere Lebensenergie frei fließen kann. Unserer Lebensfreude steht somit nichts mehr im Wege.

 

Die Übungen sind leicht erlernbar und können altersunabhängig von allen Gesunden ausgeübt werden. Da WYDA auf der feinstofflichen Ebene seine Wirkung entfaltet, sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen notwendig. Die Übungen können individuell an die eigene Beweglichkeit angepasst werden.

 

 

Ein paar persönliche Worte für alle Skeptiker

 

Wir leben in einer Zeit, in der die Wissenschaft über allem steht. Ohne fundierte,  wissenschaftliche Belege fällt es uns schwer, etwas einfach nur zu glauben. So auch hier. Da uns die Kelten kaum Schriftliches überliefert haben, fehlt uns ein handfester Beweis, ob es denn WYDA wirklich in der dargestellten Form gegeben hat. Berechtigte Skepsis, die auch ehrlicherweise in mir aufgekeimt ist.

 

Doch müssen wir wirklich Dinge in Frage stellen, die uns spürbar gut tut? Ist es nicht sogar unsere Pflicht in allererster Instanz auf UNS, auf unsere Gefühle zu hören? Ihnen auch ohne wissenschaftliche Beweise zu vertrauen. Vertrauen wir doch einfach wieder unserer Intuition, dem besten Maßstab, dem genauesten Messgerät, dem vertrauenswürdigsten Indikator für unser Wohlbefinden.

 

Bei meiner allerersten WYDA-Übung wusste ich, dass es richtig für mich ist, dass ich mich zu 100% mit der Philosophie identifizieren kann. Wenn ich WYDA auf einen von mir auserwählten Platz in der Natur ausübe, ist es zweitrangig, ja sogar irrrelevant, woher nun die Übungen tatsächlich stammen und ob die Geschichte dahinter der Wahrheit entspricht. Ich befinde mich nur noch im Hier und Jetzt, fühle Frieden und Ruhe. Bin eins mit mir und der Natur, erfüllt und lebendig. Das ist das Einzige, was in diesem Moment zählt, auf welchen Weg auch immer ich in diesen Zustand gelangt bin.